Sie sind hier: AstroGeomantie / Texte / Österreich / Wien
24.9.2017 : 10:35 : +0200

Wien

Wien

 

Das Zentrum Wiens

                      N-S

      W-O

     Zonen

Region : Wien

        Widder

       Zwilling

51,84 km 

Hofburgquadrant Zentrum Österreichs

        Jungfrau

      Jungfrau

   4,32 km 

Schönbrunnq. Zentrum des Kaisertums

        Waage

        Löwe

   4,32 km

Gründungsquadrant Wiens (Berghof)

        Jungfrau

      Waage

   4,32 km 

 

Für die astrologischen Lage der Region Wien ist charakteristisch, das die Stadt an einem natürlichen Brückenkopf (Zwilling) liegt.  :

„Die Entwicklung zu einer der bedeutendsten und größten Städte Mitteleuropas verdankt Wien unter anderem seiner günstigen geografischen Lage. Die Stadt liegt zwischen den nordöstlichen Ausläufern der Alpen, im nordwestlichen Bereich des Wiener Beckens. Die historische Stadt entstand ausschließlich südlich der Donau. Wien entstand an einem Kreuzungspunkt alter Verkehrsstraßen in West-Ost- (Donau) und Nord-Süd-Richtung (Bernsteinstraße). Die Donau ließ sich hier leicht durch- bzw. überqueren, da sich der Strom im Wiener Becken auf zahlreiche Arme mit Inseln dazwischen aufteilte. Erste Besiedelungen lassen sich für die Jungsteinzeit nachweisen. Die Kelten nannten die Stadt Vedunia, die Römer sprachen von Vindobona. Unter dem Adelsgeschlecht der Babenberger erlebte Wien einen ersten Aufschwung, doch Weltgeltung verschaffte der ehemaligen Reichshaupt- und Residenzstadt erst die Herrschaft der Habsburger-Dynastie, die Wien 1278 als Hauptsitz der

Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und ab 1806 des Vielvölkerstaates Österreich erwählten.“ (Quelle : www.wikipedia.org )

Nach New York und Genf ist Wien der dritte offizielle Amtssitz der UNO.

 

                                                  Die Hofburg

 

Die Hofburg, das Zentrum des Habsburger Königtums liegt auf der Ebene der Stadtbezirke (4,32 km Zonen) an der Südostspitze eines Quadranten der doppelten  Jungfrauentsprechung.

Die herrausragende Bedeutung dieses Quadranten für Österreich wird dadurch unterstrichen, daß sich hier neben dem Parlamentsgebäude auch die Regierungsitze von Bundeskanzler und Bundespräsident befinden. Die Hofburg zusammen mit den angrenzenden großen Schatzkammern  der Nationalbibliothek, Kunst- und Naturhistorischem Museum, Albertina und der Wiener Staatsoper bilden das Zentrum dieses kulturellen  Erbes.

 

Quadrant Zentrum Österreichs

             N-S

      W-O

Zonen

Region : Wien

          Widder

     Zwilling

       51,84 km           

Österreichzentrum in Wien

        Jungfrau

   Jungfrau

                   4,32 km

Österreichzentrum Südostspitze

 20°-30° Jungfrau

    22°-30° Jungfrau

                   4,32 km

Südostspitze Karlskirche

     0°Waage

            0°Waage

                   4,32 km

Ausdehnung Hofburg

Steinb.-Wasserm.

     Wasserm.- Fische

                      360 m

Michaelertor

    Steinbock

    Fische

                      360 m 

Hofburg nördl. Teil

      Steinbock

     Wassermann

                      360 m 

Alte Hofburg

      Steinbock

    Fische

                      360 m

Nationalbibliothek

       Steinbock

     Wassermann

                      360 m 

Parlament

     Schütze/Steinbock

          Steinbock

                      360 m 

Bundeskanzleramt

             Schütze

         Wassermann

                      360 m  

Amtssitz d. Bundespräsidenten

           Steinbock

        Wassermann

                      360 m  

Wiener Staatsoper

         Wassermann

            Fische

                  360 m  

Burgtheater

             Schütze

        Wassermann

                  360 m

 

 

„Die Hofburg ist die ehemalige kaiserliche Residenz. Von 1438 bis 1583 und von 1612 bis 1806 war sie die Residenz der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, anschließend die Residenz der Kaiser von Österreich bis 1918. Heute ist sie der Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten.“

 

                                 Foto : Georges Jansoone          Lizenz: CCommons ShareA 2.5

                                Michaelertor     Blick von Osten auf die Hofburg

 

Das Michaeler Tor ist das in Richtung historische Altstadt gelegene Haupttor der Wiener Hofburg. Die nach Innen gebogene Form des Bauköpers ist ein Merkmal des Sternzeichens Steinbock und kommt auch bei der Nationalbibliothek vor. Man kann von einer Verminderung der Stellung des Gebäudes sprechen. Die Bauform der UNO – City Hochhäuser, die ebenfalls im Sternzeichen Steinbock angesiedelt sind, stellen eine Anlehnung an die Gebäudeform des Michaelertores dar. Hier wird durch die auf die Außenträger zugespitzte Form das Bauskelett besonders hervorgehoben.                                               

 

 

                                                      Schloss Schönbrunn 

 

             

             Schloss Schönbrunn  Nordseite                                                  Südseite     

 

Lage von Schönbrunn

N-S

W-O

 

Region : Wien

Widder

Zwilling

     51,84 km

Quadrant: Zentrum des Kaisertums

Waage

Löwe

       4,32 km

Hauptgebäude

Löwe

Fische

          360 m

Gloriette

Waage

Fische

          360 m

Schloss Schönbrunn liegt auf der Ebene der 4,32 km Zonen in der Kombination des königlichen Sternzeichen Löwe mit der Waage, dem Sternzeichen des Ideals des Feudalismus.

Insofern ist diese Zone zwar nicht für die Stadt Wien selbst, aber für das Österreichische Kaisertum von herausragender Bedeutung.

 

                                                             Gebäudedetails :

Das zentrale Hauptgebäude von Schloss Schönbrunn liegt im königlichen  Sternzeichen Löwe sowie in der 2. Hälfte des Sternzeichens Fische (Ebene 360 m).  Der Name Schönbrunn geht auf eine Quelle zurück, die Kaiser Matthias 1612 auf dem Gelände des heutigen Schlossgartens entdeckte.

Die Kombination der Sternzeichen Löwe und Fische zeigt den reinsten Typus eines Lustschlosses. Löwe weil das Sternzeichen die Selbstbezogenheit und den Luxus unterstützt und Fische weil die Energie dieses Sternzeichens eine weitgehende Unabhängigkeit des Ortes von den Einflüssen der Umgebung unterstützt. Die Fensterfronten von Schloss Schönbrunn sind nach der Ordnungszahl 7 (Waage) ausgerichtet und umfassen  5 (Löwe) mal 7  Fenster. 

Die Geschichte der Vorbauten von Schloss Schönbrunn reicht bis ins Mittelalter zurück. Das heutige Schloss Schönbrunn wurde ab 1696 nach Plänen von Bernhard Fischer von Erlach auf den noch vorhandenen Grundmauern des 1683 während der zweiten Türkenbelagerung zerstörten Vorgängerbaus errichtet.  Im Schlosspark liegt die Gloriette in einer Waage-FischeZone :

                                           

                                                    Gloriette     Waage – Fische

 

Die Gloriette wurde im Jahre 1775 als frühklassizistischer Kolonadenbau auf der Hügelkuppe errichtet. Das Gesamtbild des Gebäudes zeigt sehr schön die Grundform des Stenzeichens Waage :   d   Dieses Phänomen der Kongruenz der Gebäudeform mit dem astrologischen Sternzeichensymbol ist hier einfach herausragend.