Sie sind hier: AstroGeomantie / Texte / Österreich / Wachau
24.9.2017 : 10:33 : +0200

Weltkulturerbe Wachau

Weltkulturerbe Wachau

 

 „Die Wachau ist eine etwas über 30 km lange wunderschöne Landschaft an der Donau zwischen Krems und Melk mit den Hauptorten Spitz (mit Spitzer Graben), Weißenkirchen und Dürnstein. Das südliche (rechte) Donauufer ist durch den Dunkelsteinerwald charakterisiert.“ (Quelle : www.wikipedia.org )

 

                                                           Stift Melk 

 

 

                            

                            Fotograf : Walter Hochauer       Quelle :  Wikimedia Commons

                                                                 Stift Melk 

    

 

   N-S

         W-O

Zonen

Wachau Region

Widder

       Stier

51,84 km

Ausdehnung  Wachau                              

         Widder-Jungfrau             

 Widder-Jungfrau                      

4,32 km

Melk

  Löwe/ Jungfrau

    Fische/ Widder

4,32 km

Stift Göttweig

Stier

           Löwe                                  

4,32 km

 

Der leuchtenden gelben Farben des Stftes Melk über dem wunderschönen Donautal in der Wachau geben ein fantastisches Bild ab. Die Farbe Gelb steht für das Sternzeichen Widder. Die Lage ziemlich genau auf einer Zonengrenze zweier 51,84 km Zonen unterstreicht die überregionale Ausrichtung und Bedeutung der Stadt Melk.

 

                                                             Allgemeine Infos

„Das Benediktiner-Kloster Stift Melk war bevorzugte Grablege der Babenberger und seit dem 13. Oktober 1014 Begräbnisstätte des heiligen Koloman. Handschriften in der Melker Stiftsbibliothek deuten darauf hin, dass schon unter Markgraf Leopold I. eine Gemeinschaft von Priestern eine Art Pfalzstift am Ort unterhielt. Durch die Erweiterung der Mark nach Norden und Osten entstanden neue Zentren. Melk sank in seiner Bedeutung, blieb aber Grablege der Babenberger.  Am 21. März 1089 zogen Benediktinermönche und ihr Abt Sigibold in das neu erbaute Kloster auf dem Berg ein. Zwischen 1701 und 1746 wurde das heute bestehende Bauwerk errichtet. Das Stift ist die größte Klosteranlage des österreichischen Barocks. Allein der Südflügel mit seinem prächtigen Marmorsaal ist über 240 Meter lang.“     (Quelle : www.wikipedia.org )