Sie sind hier: AstroGeomantie / Texte / Österreich / Flüsse
18.11.2017 : 14:54 : +0100

Flüsse

 

Die astrologische Lage von Quelle, Zuflüssen und Mündungsort geben Auskunft über das Thema der einzelnen Flüsse. Besondere Bedeutung kommt bei einem Fluß dem Quellort zu.

Beim folgenden Vergleich von Quellen in Österreich liegt bei 3 von 5 das Quellgebiet im Sternzeichen Krebs (Ebene 4,32 km Quadranten). Hier bestätigt sich,die Vermutung, dass der Krebs als die astrologische Entsprechung der Quellen gelten kann. Das jeweils zum Krebs hinzukommende Sternzeichen macht in diesen Fällen den Unterschied und gibt uns Auskunft über das individuelle Thema des Flusses. Bei der Quelle der Enns ist auffällig, daß sie auf beiden Entsprechungsebenen in Nachbarzeichen des Sternzeichens Krebs liegt, so daß neben den angegebenen Quellorten weitere Zuflüsse aus dem Bereich des Sterzeichens Krebs zu vermuten sind. Im Falle der Drau ist mit dem Skorpion ein anderes Wasserzeichen vertreten.

Lechquelle Formarinbach:

Skorpion

Krebs

4,32 km

Innquelle Majolabach:

Krebs

Schütze/Steinbock

4,32 km

Isarquelle Lafatschbach

Krebs

Waage

4,32 km

Ennsquelle Kraxenkogel

Löwe/Jungfrau

Stier/Zwilling

4,32 km

Drauquelle bei Toblach

Skorpion

Waa/Skorpion

4,32 km

                                                                 

                                          

                                            Der Lech 

 

 

 

                                  Foto : Simonm     Lizenz: GNU/FDL 

                                                  Oberes Lechtal

Lechverlauf

              N-S

             W-O

     Zonen

Quelle Region : Vorarlberg

          Zwilling

         Jungfrau

51,84 km

Formarinbach Quelle   

          Skorpion

         Krebs

  4,32 km 

Spullerbach Quelle

          Schütze

         Waage

  4,32 km 

Zusammenfluss Quellbäche

          Schütze

         Löwe

  4,32 km 

Mündung Forggensee

          Steinbock

         Skorpion

  4,32 km 

Donaumündung : Region

          Fische

         Waage

51,84 km

Donaumündung

          Krebs

         Steinbock

 4,32  km

                                                     Allgemeine Infos

„Der Name Lech leitet sich vom lateinischen Licus und vom keltischen Lik ab. Diese zwei Begriffe bedeuten der Schnellfließende, oder der Steinreiche, was man dem Lech heute noch ansehen kann. Der Lech entsteht in Vorarlberg aus seinen zwei Quellbächen Formarinbach (Quelle nahe des Formarinsees) und Spullerbach, der aus dem Spullersee entspringt, die sich bei Lech am Arlberg vereinigen.  Der Lech entwässert die Lechtaler Alpen, sowie Teile der bayerischen Alpen nach Norden zur Donau und damit letztendlich zum Schwarzen Meer hin. Insgesamt umfasst das Einzugsgebiet etwa 4.000 Quadratkilometer. Noch vor der letzten Eiszeit begann der Rhein erst an der südwestlichen Spitze des Schwarzwaldes. Das Wasser der Alpen, das heute in den Rhein fließt, wurde damals in der Urdonau nach Osten getragen, die bis zur Rißeiszeit weiter nördlich im Tal der heutigen Altmühl und des Wellheimer Trockentals entlangfloss. Südlich der Donau floss der Urlech nach Norden, dessen damaliger Verlauf bis heute noch nicht geklärt ist.“  (zit. nach www.wikipedia.org )

 

 

                                                      Der Inn

                

                        Foto : Bernd Reuschenberg                 Lizenz: GNU/FDL 

      Blick auf das Inntal. In der rechten Hälfte des Bildes der Zugang zum Zillertal.

 „Der Inn (lat. Aenus, rätoroman. En), ist ein rechter 517 km langer Nebenfluss der Donau. Der Fluss entspringt beim Malojapass im Schweizer Engadin in 2.484 m Höhe aus dem Lunghinsee.“ (zit. nach www.wikipedia.org )

 

                                              Foto :  Aconcagua              Lizenz: GNU/FDL 

                                                   Dreiflüsseeck Ortsspitze Passau

Innverlauf

                 N-S

                      W-O

 

Quelle Region Chiavenna

        Löwe        

            Löwe            

 51,84 km

Quelle Majolapass  2.484 m

       Krebs           

   Schütze/Steinbock

   4,32 km

Zufl. Salzach Region Altöttig

      Widder       

        Steinbock         

 51,84 km

Zufluss Salzach Haiming

       Jungfrau    

            Waage

   4,32 km

Donaumündung Region Passau

       Fische        

       Wassermann      

 51,84 km

Dreiflüsseeck Passau

       Schütze    

            Löwe             

   4,32 km

   

                                                             

                                    Die Isar

  

    

                              Foto :  Bernd Reuschenberg  Lizenz: GNU/FDL                                                            

Die 295 km lange Isar entspringt im Karwendel (Tirol). Nach derzeitigem Forschungsstand ist der Name des Flusses auf die hypothetische indogermanische Wurzel es oder is in der Bedeutung „(fließendes) Wasser“ zurückzuführen, welche sich in heutigen Sprachen auf den festen Aggregatzustand des Wassers („Eis“) verengt hat. Die Isar entwässert einen großen Teil der Bayerischen Alpen sowie Teile des Karwendels nach Norden zur Donau und damit letztendlich zum Schwarzen Meer hin. Die offiziell als Isar-Ursprung bezeichneten Quellen und Quellbäche befinden sich im Hinterautal östlich der Ortschaft Scharnitz im Karwendelgebirge auf 1.160 m ü. NN (Koordinaten: 47° 22' 29" N, 11° 24' 43" O). Der Lafatsch entspringt als längster Quellbach der Isar weiter südöstlich beim Hallerangerhaus.“ (zit. nach www.wikipedia.org )

Isarverlauf

             N-S

          W-O

  Zonen

Quellen Region Innsbruck

           Zwilling

      Skorpion

 51,84 km

Quellen 47°22'29" N, 11° 24' 43" O

            Krebs

      Jungfrau

   4,32 km

Quelle Lafatschbach  1.160 m

             Krebs

       Waage

   4,32 km

Donaumündung Region Deggendorf

            Fische

      Steinbock

 51,84 km

Donaumündung

            Zwilling

        Waage

   4,32 km

 

  

                Die Enns

  

 

  Foto :  Stemonitis     Lizenz : CCA Share Alike 2.5                

   Ennstal zwischen Stainach und Liezen

Ennsverlauf

             N-S

             W-O

  Zonen

Enns Quelle Region: Radstatt 

        Zwilling         

     Wassermann

 51,84 km

Ennsquelle Kraxenkogel    1.375 m

          Krebs

     Stier/Zwilling    

  4,32 km

Zufluss Salza Region:

           Stier

         Widder         

51,84 km

Zufluss Salza Großreifling    449 m

         Schütze

         Zwilling

  4,32 km

Mündung Donau Region:

         Widder

          Fische

51,84 km

Mündung Donau Mauthausen

           Löwe

       Wassermann

  4,32 km

 

„Die Enns entspringt in den Radstädter Tauern am Fuß des Kraxenkogels, 1.735 m ü. A.. Von dort fließt sie in einem in der Eiszeit geformten Tal - das eine schon früher existierende geologische Linie nachbildet - an der Grenze zwischen den Nördlichen Kalkalpen und den Niederen Tauern in östlicher Richtung in die Steiermark und passiert das Dachsteinmassiv auf der Südseite. Auf den nun folgenden 100 Kilometern ist für das Ennstal der geomorpholgische Unterschied zwischen schroffen Kalkstein-Bergen im Norden und den sanfteren Schieferbergen im Süden charakteristisch. Zwischen Admont und Hieflau durchbricht die Enns in einer etwa 15 km langen Schlucht, dem so genannten Gesäuse den Kalkalpenstock der Ennstaler Alpen. Danach biegt sie nach Norden ab, nimmt die Wässer der Salza auf und erreicht an der Einmündung des Laussabachs das Bundesland Oberösterreich. Nördlich der alten Eisenstadt Steyr - die im Mittelalter der Steiermark den Namen gegeben hat - bildet sie die Grenze zwischen Oberösterreich und Niederösterreich (früher auch Österreich ob der Enns und Österreich unter der Enns). In der Besatzungszeit Österreichs (1945 – 1955) war hier in der Mitte der Ennsbrücke die gefürchtete Zonengrenze zwischen dem russischen Ostteil und dem Westteil des viergeteilten Staates. Wenige Kilometer nördlich der Stadt Enns mündet der bereits ca. 100 m breite Fluss bei Mauthausen in die Donau.“

 

 

                                 Die Drau               

                            

                         

   

                          Foto:  Andrejj      Lizenz: GNU/FDL 

                            Drau mit der Altstadt von Maribor 

„Die Drau ist ein Nebenfluss der Donau, der durch Südtirol Osttirol und Kärnten sowie durch Slowenien, Kroatien und Ungarn fließt. Die Drau entspringt am Nordabhang des Neunerkogels oberhalb des Toblacher Feldes in Südtirol.  Das Wasser ihrer fünf Hauptquellen fließt ein paar hundert Meter über steile Wiesen und Waldböden zur Talsohle wo sich erst ein richtiges Flussbett bildet. So überwindet die Drau bereits auf den ersten zehn Kilometern über 430 Höhenmeter." (zit. nach www.wikipedia.org )