Sie sind hier: AstroGeomantie / Tourist Info / Karten / Berlin / Regierungsviertel
24.10.2017 : 7:33 : +0200

Bundeskanzleramt Fische - Fische

Allgemeine Info :

Die neue Regierungszentrale der Bundesrepublik Deutschland ist das Bundeskanzleramt.

„Das spektakuläre und gleichsam umstrittene monumentale Gebäudeensemble des neuen Bundeskanzleramtes im Berliner Spreebogen wurde vom Berliner Architekten Axel Schultes (geb.: 17.11.1943 in Dresden) geplant und konnte 2001 bezogen werden. Mit einer Gesamtfläche von 12.000 m² und einer Höhe von 36 m übertrifft es die Berliner Traufhöhe von 22 m und ist eines der größten Regierungshauptquartiere der Welt (8-mal so groß wie das Weiße Haus in Washington). Da der Bundeskanzler Verfassungsorgan ist, sollte sein Gebäude jedoch nicht weniger hoch als das gegenüberliegende Reichstagsgebäude sein, der Sitz des Bundestags.  Das Gebäude folgt stilistisch der Postmoderne, mit weitgehend verglasten Außenflächen.“ (zit. nach : www.wikipedia.org)

Astrologische Deutung :

Es liegt auf beiden Entsprechungsebenen im Sternzeichen Fische und zeigt die friedliche und demokratische Ausrichtung des neuen Deutschland. Diese Lage ist aber günstiger für medienwirksame Auftritte als für wirtschafts- und finanzpolitische Entscheidungen.

Ein Grundelement der Gestaltungsform des Gebäudes ist wie auch bei den benachbarten Gebäuden des Bundestags die Durchsichtigkeit der Glassfassadenelemente. Die im Sternzeichen Fische häufig vorkommende Bullaugenform  erinnert an ein Schiffsfenster und hat dazu geführt, dass behauptet wird, der Berliner Volksmund habe dem Gebäude die Spitznamen Waschmaschine und Wäschetrommel gegeben.

Beide Assoziationen – die eines Schiffes (Fische = Meer) sowie auch die Waschmaschine (Fische = Sternzeichen der Reinigungsprozesse) zeigen eindeutig Themen des Sternzeichens Fische.

Reichstagsgebäude Fische –Widder

Astrologische Deutung :

Überschneidung der Sternzeichen Fische und Widder beim Reichstagsgebäude wird in der Astrologie im Allgemeinen als überaus zwiespältig und widersprüchlich gewertet. Mann nennt sie auch die Konstellation des Hohlen Zahns und tatsächlich hat das Reichstagsgebäude den größten Teil seiner Geschichte als Ruine verlebt.

Insofern ist und bleibt der Reichstag ein Symbol der deutschen Selbstreinigungsprozesse, was auch durch seine Lage im Zeichen Fische unterstrichen und gefördert werden dürfte.
Ob aber das Zeichen Fische der Handlungsbereitschaft des Zeichens Widder nicht zu viele Grenzen und Verhinderungen setzt, so dass man schließlich zu einem schwachen Parlament kommen könnte, das sich wie zuletzt zum Beispiel gegenüber dem Bundesrat als machtlos erweist, muß erst noch die Zukunft zeigen. Wahrscheinlich ist, das es im Reichstag auch in Zukunft viel Streiterei und gestaute Agressionen geben wird, denn die Widder - Fische Überschneidung zeigt dies wohl ziemlich eindeutig an.

Für das Gebäude selber wirkte die Fische-Widder Entsprechung schon immer eher destabilisierend und so kam es dort bereits vor der Einweihung des restaurierten Reichstagsgebäudes zum ersten Wasserschaden in Millionenhöhe.

Dies ist zwar kein gutes Omen für das Gebäude selbst, allerdings können wir aus spiritueller Sicht sicherlich davon sprechen, das dieses Omen gezeigt hat, das die Spiritualität und die geistigen Werte, symbolisiert durch das Zeichen Fische, das Zeichen des Wassers und der Inspiration durchaus freundlich vom Reichstagsgebäude aufgenommen werden.

Historisch gesehen nimmt der Begriff „Reichstag“  Bezug auf das „Heilige Römische Reich deutscher Nation“. Widder als das Sternzeichen Deutschlands und Fische als das Sternzeichen der katholischen Kirche sind an dem Ort des Reichstagsgebäudes in Berlin ebenso repräsentiert, wie auf dem Bauplatz des Kölner Doms, den man durchaus auch als ein Reichstagsgebäude des katholischen Deutschland bezeichnen kann. Neben der zentralen überregionalen Bedeutung ist der Kölner Dom dem Berliner Reichstag auch in seiner langen Geschichte als unvollendetes Bauwerk vergleichbar. Einen umfangreichen astrologischen Text über das Reichstagsgebäude finden Sie hier. LINK